PRP die Blutplasma Therapie

PRP = Platelet-Rich Plasma (plättchenreiches Blutplasma)

Das aus Eigenblut gewonnene natürliche Heilmittel ist die Grundlage einer effektiv, schnell und ambulant durchführbaren Methode zur Faltenbehandlung.

Dafür sind nur wenige Milliliter Eigenblut notwendig. In einem zweistufigen Zentrifugationsverfahren (einstufig bei PRF) trennen sich die einzelnen Blutbausteine voneinander. Das thrombozytenreiche Plasma (= Blutplasma) wird herausgelöst und in das betroffene Hautgewebe injiziert. Der Vorteil der Thrombozyten ist ihr hoher Gehalt an Wachstumsfaktoren und Zytokinen. Das regt die Haut an, sich selbst zu revitalisieren. Es fördert die Bildung von neuem körpereigenem Kollagen und aktiviert die Neubildung von Hautzellen. Dadurch wirkt das Hautbild frischer, straffer und aufgefüllter.

 

Der Unterschied einer PRP-Behandlung vs. Stammzellbehandlung

Bei der PRP (Platelet Rich Plasma-) Behandlung gewinnt man durch eine Blutentnahme des Patienten thrombozytenreiches Plasma, welches daraufhin in die betroffene Körperregion injiziert wird. Die Menge der Stammzellen ist hierbei gering.

 

Bei der Behandlung mit mesenchymalen Stammzellen werden Stammzellen aus dem Fettgewebe des Patienten durch eine Liposuction gewonnen. Anschliessend werden die Stammzellen vom Fettgewebe isoliert (getrennt). Somit verbleibt eine sehr hohe Menge an pluripotenten, heilbringenden Stammzellen, welche man daraufhin die betroffene Körperregion injiziert.

Sie haben Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung?
Wir helfen Ihnen gerne.